Newsletter der Amputierten-Initiative e.V. - Sollte diese eMail nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter der Amputierten-Initiative e.V. - Sollte diese eMail nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Platzhalter

Die Amputierten-Initiative e. V. / Gefäßkranke – seit 1991 –

dankt der Schirmherrin,
Staatssekretärin der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit,
Frau Emine Demirbüken-Wegner,

Foto von Frau Emine Demirbüken-Wegner dass sie sich engagiert, überzeugt und vehement für uns Gefäßkranke und für Amputierte öffentlich während des 9. Berliner Gefäßtages in der Urania am 1. Dezember 2012 eingesetzt hat.
[mehr lesen...]

Im Gegensatz zum Hirn- und Herzinfarkt befindet sich die PAVK = Periphere Arterielle Verschlusskrankheit, die zum Beininfarkt führen kann, in der Gesellschaft, bei der Bevölker­ung, bei den für die Gesundheits­politik Zuständigen, leider auch gerade bei den Krankenkassen (Zitat siehe unten) und bei vielen anderen mehr in den „Kinderschuhen“, obwohl es sich bei der PAVK / dem Beininfarkt um dieselbe system­ische Gefäßerkrankung wie beim Hirn- und Herzinfarkt handelt.

[Einen Audiomittschnitt der Rede von
Frau Demirbüken-Wegner finden Sie hier]

6 Millionen
Gefäßkranke sind zu viel, die Dunkelziffer zu hoch.

60.000 Beinamputierte, die zu 90 % aus Gefäßkranken bestehen, müssen ebenfalls reduziert werden.

Die Kosten im Gesundheitswesen und das Leid der Betroffenen könnten minimiert werden.

Es geht nur mit Prävention, die speziell bei den Krankenkassen immer noch nicht angekommen ist.

Die Aussage „Wir teilen Ihnen mit, dass wir Ihren Unmut über die gesundheitliche Versorgungssituation gefäßkranker Menschen in Deutschland durchaus nachvollziehen können. (Karin Niederbühl, vdek, Brief vom 4. Juli 2012)“ empfinden wir nach jahrzehntelanger Tatenlosigkeit bis heute von den deutschen Krankenkassen als hilflos, unzureichend, das namenlose Leid von Gefäßkranken und gefäßkranken Amputierten weiterhin verlängernd!

Umso dankbarer sind wir der Frau Staatssekretärin für ihren engagierten Einsatz:

„Ihre Veranstaltung am Wochenende war für mich bewegend, Sie alle machen eine sehr wertvolle Arbeit!“

Foto: Frau Bauman, Frau DemirbŁken-Wegner, Frau Gail


Schleife Mit Dank und allen guten Wünschen.
 
Ihre Dagmar Gail
Gründerin und Vorsitzende


Impressum:
Amputierten-Initiative e.V. / Gefäßkranke - seit 1991 -
Spanische Allee 140
14129 Berlin
 
Tel.: 030 - 803 26 75
Fax: 030 - 80 49 16 35

www.amputierten-initiative.de
info@amputierten-initiative.de
 
Vorsitz: Dagmar Gail (zu kontaktieren über die genannte Adresse)
 
Eingetragen im Vereinsregister unter 11822 Nz beim Amtsgericht Charlottenburg und als besonders förderungswürdig und gemeinnützig unter Gesch.-Z. 600/5543 anerkannt.